Sonntag, 30. Mai 2010

noch ein Grund mehr, die WM doof zu finden

nicht nur dass man in den Nachrichten von nix anderem mehr hört, Hupkonzerte die Nachtruhe stören, überall die Fähnchen hängen, vermehrt Besoffene rumgröhlen und irgendwelche bescheuerten patrioltischen Gefühle hochkommen; eine Umfrage der DKV ergab:


33 Prozent der Deutschen werden während der WM vor allem „mehr
fernsehen“.

Auch während dieser WM wird jede Menge Alkohol getrunken werden.
Zehn Prozent der Deutschen rechnen jetzt schon damit, dass sie
während der WM „mehr Alkohol trinken“ werden als sonst.

schon seltsam, dass ausgerechnet ein Sport-Event zu Fernsehen+Saufen anregt.

Wie wärs als Präventivmaßnahme gegen Faulheit und Trägheit mit etwas Training auf dem Sofa?

noch besser: Fußballhasser-Shirt anziehen und die Liste der Top 500 Dinge die besser sind als Fußball durcharbeiten. Z.B. alle Teppichfussel mit einer Schere auf eine einheitliche Länge bringenoder im Duden nach Rechtschreibfehlern suchen.


Kommentare:

  1. Die Liste ist ja mal voll genial! Da ich eh die Fußball-WM so gut wie möglich ignorieren möchte, kann ich die ja mal abarbeiten. ;)

    AntwortenLöschen
  2. Kommt nix anderes in den Nachrichten? Hast du sowas wie einen Volksempfänger Daheim?
    Schon mal was von Lena gehört?
    Oder Griechenland?
    Oder Ölpest?
    Im Mediamarkt gibts schicke neue Radios ;-)

    AntwortenLöschen
  3. mich nervt das auch mit dem fussball.und das wo wir ösis noch nicht mal mitspielen bei der wm. hier spinnen trotzdem alle rum und kaufen schon die extragrossen fernseher um den ball besser sehen zu können (oder so ähnlich-keine ahnung eigentlich).ich werds wohl dieses jahr auch einfach wieder "durchhalten" und dem ganzen gelassen den rücken kehren. ;-) LG LUNA

    AntwortenLöschen
  4. mein PC ist mein Radio :-P im moment gehts ja auch noch, aber wenn erstmal der Anpfiff war kann man kein Radio mehr einschalten ohne dass einem die Ohren bluten

    AntwortenLöschen
  5. so. habe lange stillgehalten. wochenlang das gegröhle, geschrei, gehupe, unmelodische gesinge, geböller und gelaber ausgehalten. aber irgendwann platzt selbst dem friedliebendsten bürger mal die hutschnur.
    schön und gut. fußball wird in diesem land aus mir unerfindlichen gründen hochverehrt und wie ein kulturgut behandelt. gründe hierfür gibt es keine und kultur ist ein dehnbarer begriff. egal. 54 hat deutschland die wm gewonnen und damit ging die kacke los. auch ok. irgendwie konnte man sich entziehn. aber seit im jahre 2006 die wm "Heim ins reich" geholt wurde und irgendwelche zugegeben sehr begabte und findige marketingmanager das zu ihrem projekt gemacht haben, geht es mir und anderen gebildeten menschen ohne neigung zum lemming-verhalten total auf den keks. nicht nur, dass man irgendwelchen millionären, die mal lustig 90 minuten gegeb nen ball treten zujubeln soll..(ja, ich weiß, das ist ein ehrenwerter beru und harte arbeit..und keiner hätte sich träumen lassen, dass das mal in deutschland...blablabla)...nee,seit 2006 zusätzlich die ganze scheiße drumrum: jeder deutsche f-promi komponiert seinen eigenen wm-song, mit dem man wider eigenen willen dauerbeschallt wird, wenn man nur nen supermarkt betritt (und nein: man kann sich nicht entziehen, denn man muss ja mal was essen und trinken, gell?), die ganzen bekloppten fähnchen und spiegelkondome, aufkleber, fanschals und absurde gesichtsbemalungen, die ja 2006 noch sinn machten, weil ausländische presse die german fröhlichkeit transportieren sollte. dazu public viewing. ein neuer trend. spaß zu hunderten. total neu. hatten wir vor einigen jahrzehnten auch schonmal, den spaß an großen massenaufläufen...gewagte these, aber is schon was dran ;-)
    nicht dass das ausreichen würde. nein: jeder noch so unbedeutende fernsehmoderator muss etwas zur wm abseiern ("pro7: ..egal, ob man sich für fußball interssiert, es geht um deutschlandund das wichtigste ist die party!"). nicht zuletzt auch die seriösen nachrichtensprecher ("wir wünschen noch einen schönen abend in fußballdeutschland!") tun ihrer "vaterlandspflicht"genüge. wie ist das denn dann eigentlich? bewerbe ich mich zu zeiten der wm, trage ich im lebenslauf bei natioalität: fußballdeutsch ein? wär ne option. würde sicherlich auch noch supergut ankommen, weil ja dann jeder sieht ich bin ein partypatriot!
    egal. ich habe nun bislang einigen ländern schwerst die daumen gedrückt. bei serbien hats einmal funktioniert, leider ohne nachhaltigen erfolg. ich setze nun alle meine hoffnung in spanien (ist ja auch ein sehr schönes land, vor allem das was nicht mallorca ist...) denn ich habe große angst vor den böllervorräten in meiner nachbarn keller, bis jetzt kam mir jede siegesfeier auf der straße vor wie silvester. aber egal. stört ja keinen, ist ja wm. ruhestörung? bitt? ist doch wm.
    wahrscheinlich wird jetzt schon jeder pseudopartypatriotenfan einen herzklabaster bekommen haben ob meiner ausführungen, aber ich riskiers mal.
    liebste grüße ;-)

    AntwortenLöschen
  6. du sprichst mir aus der Seele, aber aufregen bringt nix - lieber die Vorteile der WM ausnutzen! zb während nem deutschland-spiel einkaufen gehen im gähnend leeren supermarkt, als einziger im kinosaal nen film genießen oder durch menschenleere parks spazieren:
    http://www.nwz-inside.de/News/Lifestyle-und-Leben/Leben/Kein-Stau-keine-Draengler-kein-Stress,5048/

    AntwortenLöschen