Montag, 10. Mai 2010

Glückskeks vegan

Glückskekse sind meist vegan; im Wesentlichen bestehen sie aus Mehl und Zucker.
Z.B. gibts die "Vitasia Glückskekse" von Lidl (Zutaten: Weizenmehl, Zucker, Glukosesirup, Emulgator: Sojalecitin, Öl pflanzlich, Aroma, Speisesalz, Backtriebmittel Natriumhydrogencarbonat, Farbstoff Riboflavin) oder "Bio-Glückskekse" der Marke Rosenfellner Mühle (Zutaten: Weizenmehl, Rohrzucker, Glucosesirup, Emulgator: Sojalecithin, pflanzliches Öl, Vanille, Meersalz, Backtriebmittel (Natriumhydrogencarbonat)).

Man kann die Dinger auch selbst machen, (Rezept auf tierrechtskochbuch.de), aber sich selbst die Sprüche schreiben find ich doof.
Viel einfacher isses so: auf dein-glückskeks.de gehen und auf den Glückskeks klicken.
oder bei blingpixie generieren:



Kommentare:

  1. Ich liebe Glückskekse, die sind einfach nur lecker.... Und so´n positiver Spruch hin und wieder wirkt manchmal Wunder...

    AntwortenLöschen
  2. nur weil die dinger vegan sind, sind sie noch lange nicht gesünder, als abartige unvegane lebensmittel.sogar im gegenteil.

    AntwortenLöschen
  3. wer hat behauptet dass die gesünder sind?

    AntwortenLöschen
  4. niemand, aber da sie vegan sind, sind sie doch automatisch besser.

    AntwortenLöschen
  5. wenn sie vegan sind, dann heißt das dass sie vegan sind. sonst eigentlich nix.

    ich persönlich finde ja, dass sie "besser" im sinne von "ethisch korrekter" sind, da dafür kein tier leiden musste, aber das ist ansichtssache.

    AntwortenLöschen