Freitag, 9. April 2010

Öko-Sex

Es gibt nichts was es nicht gibt. "Öko-Sex", ein neues Buch, in dem die Autorin

davon inspieriert hier meine Tipps für veganen, umweltfreundlichen Sex:

1.) Licht aus! und zwar nicht nur die Deckenlampe, sondern auch die Kerzen.
Kerzen sind zwar romantisch,Beim Abbrennen können aber verschiedene umwelt- und gesundheitsgefährdende Stoffe freigesetzt werden. Außerdem wird der Großteil der Kerzen aus Paraffin hergestellt, das in aufwendigen Verfahren aus Erdöl gewonnen wird. Außerdem sind die Dinger gefährlich und fackeln schnell mal die Bude ab.
Wenn man unbedingt optische Reize braucht, bietet sich Sex bei Tageslicht an. Und im Sommer ist es ja zum Glück bis 8 Uhr hell.

2.) Hinterher zusammen duschen. Spart die Hälfte Wasser.

3.) Verhüten. Windeln sind ziemlich mies für die Klimabilanz.

4.) Pornos gucken für die Umwelt. Möglich macht's fuck for forest.

5.) Kondome im Mülleimer entsorgen und nicht einfach das Klo runterspülen. Es gibt übrigens mittlerweile Fairtrade-Kondome, die "Lümmeltüten", vegane Kondome (Infos: veganekondome.de ) gibts z.B. bei veganwonderland

6.) in den Vibrator kommen keine Einwegbatterien sondern wiederaufladbare. Besser noch: gleich den Öko-Vibrator "Earth Angel" benutzen. Der wird von Hand betrieben und besteht aus recyclebaren Materialien.

7.) keine Sextoys mit giftigen Chemikalien

8.) Mit dem Fahrrad zum Rendez-vous fahren.

9.) Sex unter der Decke spart Heizungskosten.

10.) Make love, not war.



You can be a bomb in bed without nuking the planet :-)

Kommentare:

  1. man kann sich echt alles madig reden.

    AntwortenLöschen
  2. Nach der Lektüre habe ich irgendwie gar keine Lust mehr...

    AntwortenLöschen
  3. Fuck for forest, das ist ja mal ne geile Idee.^^
    Aber Sex unter einer Decke? Das ist doch viel zu warm. Nach der ganzen Schwitzerei braucht man gleich noch eine Garnitur. Das ist bestimmt nicht im ökologischen Sinne. Oder ist etwa die Zimmerdecke gemeint?^^

    AntwortenLöschen
  4. Serwus,
    ich gehöre zu den Menschen, die früher überhaupt keine Kondome ausstehen konnten, weil ich vegan lebe. Alleine schon beim Gedanken, dass ich etwas tierisches überziehen muss, nahm mir den Spaß an Kondomen. Gott sei Dank gibt es nun vegane Kondome, sodass ich nicht mehr auf Kondome verzichten muss. Besonders gern mag ich die Gefühlsechten, aber auch die gerippten oder genoppten Kondome bereiten mir Spaß. Leider informieren sich nicht viele Veganer über Kondom Alternativen und benutzen erst kein Kondom. Ich fand eine interessante Internetseite http://kondom-guru.net/vegane-kondome/ die jeden gesundheitsbewussten Veganer ausführliche Informationen zu veganen Kondom liefert. Kein Mensch sollte das Risiko auf die leichte Schultern nehmen, sondern handeln und sich schützen.
    Gruß

    AntwortenLöschen