Sonntag, 11. April 2010

nicht ohne mein Fleisch!

Fleisch muss sein!
Umfrage: Viele können sich eine vegetarische Ernährung beim besten Willen nicht vorstellen - Männer deutlich versessener auf Wurst und Fleisch

Baierbrunn (ots) - Die Deutschen stehen auf Fleisch! Ein Speiseplan nur mit vegetarischer Kost wäre für viele undenkbar. Das hat eine repräsentative Umfrage im Auftrag der "Apotheken Umschau" herausgefunden. Vier von zehn der Befragten (41,5 %) gaben dort tatsächlich an, bei ihnen müsse "mindestens einmal am Tag" Fleisch oder Wurst auf den Tisch. Besonders versessen auf Steaks, Schweinebraten, Geschnetzeltes, Salami und Bierschinken sind dabei die Männer. Von ihnen sagt mehr als jeder Zweite (53,9 %), ein Tag ohne Fleisch komme bei ihnen nicht in Frage. Bei den Frauen können immerhin drei von zehn (29,9 %) nicht ohne eine tägliche Fleischportion auskommen.
Mehr zum Thema Ernährung unter www.apotheken-umschau.de/ernaehrung .

Quelle: Eine repräsentative Umfrage des Gesundheitsmagazins "Apotheken Umschau", durchgeführt von der GfK Marktforschung Nürnberg bei 1.942 Personen ab 14 Jahren, darunter 1000 Frauen und 942 Männer.

ich wage mal die kühne Behauptung, dass das mit folgenden Tatsachen korreliert:

Rund 70 Prozent der Männer und 50 Prozent der Frauen in Deutschland sind übergewichtig, jeder fünfte Deutsche ist fettsüchtig (BMI 30 und darüber).

(focus)

Kommentare:

  1. deine kühnebehauptung ist in der Tat kühn. Am Fleisch alleine liegts bestimmt nicht. Klar, die Qualität spielt sicherlich ne kleine Rolle, (dicke fettränder usw) aber die Beilagen machens. Fette Bratensoßen, fettige Wurstsorten mit viel zu hohen Salzen und Geschmacksverstärkern, Bierschinken aus fettigem Abfallfleisch.. usw. Dazu sicher noch ein paar Biere reinhauen, schon ist fettsucht programmiert.
    Fleisch spielt hierzulande eine merkwürdige Rolle. Es gilt als männlich, machohaft. Vegetarier dagegen als Mimosen und Sensibelchen. Das steckt drin und ist nicht so schnell zu ändern...

    AntwortenLöschen
  2. Da kann ich den Gegenbeweis antreten! :-)

    Ich hab leichtes Übergewicht und bin mit Beweiskraft keine Mimose! Wer will mich als vegetarische Galionsfigur mieten?
    ;)

    AntwortenLöschen
  3. Ich kenne eine Menge übergewichtige Vegetarier und habe mal zwei fette Veganer am Buffet gehabt.
    Eins der Hauptprobleme ist m.E. der Zucker und die versteckten Fette.

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin auch so ein leicht übergewichtiger Veganer.^^ Anfangs habe ich zwar ganz gut abgenommen, doch als ich dann bemerkt hatte, dass es auch vegane Schokolade, Kekse, Mayonnaise usw. gibt...

    Bei mir ist das aber saisonal bedingt. Im Winter bewege ich mich weniger und mache kaum Sport. Im Sommer ist dann meistens alles wieder gut. Ich denke, Bewegungsmangel ist ein wesentlicher Faktor für Deutschlands Übergewicht.

    Als Veganer fettleibig zu werden stelle ich mir allerdings auch ohne Bewegung relativ schwer vor.

    AntwortenLöschen
  5. Übergewicht ist in das Ergebnis einer positiven Energiebilanz!Egal ob als Vegie/Veganer oder Omnivore.Die Ernährung kann einen grossen Teil des Übergewichtes ausmachen,genau wie fehlende Körperliche Belastung.Wer wahl und sinnlos,vegane Majo oder Kalorienreiche Vegie Produkte in sich rein stopft,wird genauso Übergewichtig wie ein Allesesser!Entscheident ist einfach nur die Energiebilanz,was das Übergewicht betrifft und da haben wir alle(Vegies/Omnis) das gleiche Problem ;-)
    Ich war schon immer sehr schlank,auch als Fleischesser hatte ich eher das Problem nicht Masse aufzubauen!Jetzt als Veganer bin ich bei 180cm/80kg schwer,was ich jahrelang nicht für möglich gehalten hätte!Das liegt aber auch am Kettlebell/Krafttraining und wahrscheinlich wäre der Aufbau,auch mit Fleisch&co. gelungen!Aber so ist es mir viel lieber :-)
    Das ein Mann Fleisch braucht,um Maskulin zu sein,ist halt immer noch ein Klischee,wie das,das Vegies alle dünne Hemdchen sind und Ökolatschen tragen.... ;-)
    Gruss Sascha

    AntwortenLöschen
  6. Ich glaube nicht, dass Vegetarier unbedingt dünner sind. Wenn mn sich als Vegetarier nur von Pommes und vegetarischer Pizza usw. ernährt kann man auch schnell übergewichtig werden. Und dann gibts jetzt noch den Veggieburger, den ich mir leider auch öfters mal gönne :-(

    AntwortenLöschen
  7. naja als vegetarier sollte man sich sich den veggieburger nicht gönnen D: sowas wie mc donalds unterstützen ist absolut daneben.
    aber was ich nocj beifügen muss wenn man fleischprdukte isst ( und viele fleischesser essen auch gerne mal fertigprodukte) sind viele gesättigte oder waren ungesättigte fettsäuren? ich denke veganer achten einfach mehr auf ihre ernährung, wobei es da auch ausnahm gibt, und vegetarier sind sowieso fuer mich fast gleich zu stellen wie fleischfresser, genauso ungesund und Käse milch usw die ganzen produkte machen genauso fett : )

    AntwortenLöschen
  8. Ich würde einfach sagen, dass das Ergebnis dieser Studie einfach so ist, weil man es nicht anders kennt... Pure menschliche Faulheit, denn wer setzt sich schon gerne damit auseinander seine Gewohnheiten zu ändern? - Die wenigsten... Ich weiß noch als ich Vegetarierin wurde, ich durfte mir monatelang anhören, wie ungesund das sei und dass der Körper doch "Fleisch braucht", nach 2 Jahren wurde es endlich halbwegs akzeptiert, auch wenn ich mir immer noch anhören darf "Iss doch wenigstens ab und zu ein Stückchen Fleisch". Mir persönlich geht es viel besser seit ich kein Fleisch mehr esse, ich bin gesünder, achte bewusster auf meine Ernährung und informiere mich mehr was dahinter steht. Z.B. den Veggie-Burger würde ich nie auch nur anrühren, da für den Käse Kälber-Lab verwendet wurde.

    AntwortenLöschen
  9. Als fetter Veganer kann ich nur sagen, jo. Ich mache das seit 15 Jahren, und mein Gewicht schwangt ständig. Mal sind es 20 Kilo zu viel, mal 40 Kilo. Sorry, beim Abnehmen hilft nur weniger essen. odder werdet Rohkostler, dann funzt es auch mit dem Gewicht. Wenn ihr aber auch dabei Trockenfrüchte und Nüsse zu viel zu euch nehmt, kommt auch das wieder zurück. Guten Appetit.

    AntwortenLöschen
  10. Hallo fetter Veganer :-)
    Klar sind Pringles, vegane muffins und wondercakes nicht geeignet, abzunehmen. Ich denke aber schon, dass Fleisch oder nicht Fleisch eine Rolle spielt. Fleisch ist typischerweise verglichen mit anderen Lebensmitteln sehr energiereich, wenn man das weglässt, denk ich schon dass sich das positiv aufs gewicht auswirkt. Nicht nur die Menge, auch die Auswahl der Nahrungsmittel ist entscheidend.
    Ich glaube dass der Zusammenhang zwischen Übergewicht und Fleischkonsum hauptsächlich darin besteht, dass Leute, die Fleisch essen, sich insgesamt unvernünftiger ernähren, d.h. zu Fast Food greifen, wenig Gemüse essen, usw.
    will man abnehmen ist die energiebilanz entscheidend, ob man sein Kalorienlimit mit Currywurst und Pommes deckt oder mit Kohlsuppe. Bei letzterem ist es aber bedeutend leichter, das Limit einzuhalten.

    AntwortenLöschen