Sonntag, 14. März 2010

Frechheit: noch nicht mal beim Kaffee kriegt man Kaffee!

Die Hamburger Verbraucherzentrale warnt vor Kaffee von Onko. Nach Angaben der Verbraucherschützer streckt die Firma ihren Kaffee mit geschmacksneutralen Ersatzstoffen. So seien in einer 500-Gramm-Packung „Melange“ nur 440 Gramm Kaffee enthalten.Die Verpackung sehe auf den ersten Blick aus wie klassischer Röstkaffee, enthalte aber statt 500 Gramm Kaffee lediglich 440 Gramm. Die restlichen 60 Gramm bestehen aus dem geschmacksneutralen Kohlehydrat-Mix Maltodextrin sowie Karamell. „Das ist eine neue Form der Abzocke. Verbraucher werden bewusst in die Irre geführt. Der teure Röstkaffee wird einfach zum Teil durch deutlich günstigere Zutaten ersetzt“

derwesten.de

zufällig kauf ich den entkoffeinierten Kaffee von Onko (für abends), weil er einfach am günstigsten ist, grade die ohne Koffein sind ja leder relativ teuer. Das werd ich in Zukunft aber glaub ich lassen, sowohl Maltodextrin als auch Karamell dürften wohl vegan sein, aber da komm ich mir wirklich persönlich verarscht vor. Mich ärgert auch dass das garantiert nicht deklariert wird bzw. werden muss, da hat man als Konsument keine Chance rauszufinden was einem da für ein Sch*** untergejubelt wird.

Kommentare:

  1. Sauerei, was anderes fällt mir dazu nicht ein und danke für den Hinweis

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja wohl völlig daneben - auf die Idee wäre ich niw gekommen, dass Kaffe nicht nur aus Kaffee besteht. Danke für den Link.

    AntwortenLöschen