Donnerstag, 25. Februar 2010

Steuern auf ungesunde Lebensmittel?

Forscher empfehlen Steuer auf ungesunde Lebensmittel

Was bringt Verbraucher dazu, gesündere Lebensmittel zu kaufen? Im Experiment haben Forscher eine klare Antwort gefunden: Nur eine Verteuerung ungesunder Produkte hat Erfolg.

berichtet
Spon


es gab ja schon die Forderung einer Fleischsteuer, da gings aber eher um die Klimaschädlichkeit bzw. um die ethischen Aspekte.

Ich bin da immer noch hin und hergerissen; einerseits lehne ich eine Bevormundung der Verbraucher ab, andererseits muss man die Menschen auch vor sich selbst schützen. Und wenn man das Problem wirklich nicht anders in den Griff kriegt...
Es werden ja auch viele andere steuerliche Maßnahmen zur "Volksgesundheit" herangezogen: Tabaksteuer, Alcopopsteuer, bedenkt man dass wahrscheinlich mehr Leute an ernährungsbedingten Krankheiten sterben als durch Lungenkrebs oder Alkoholvergiftung erscheint eine Besteuerung von Junk Food gar nicht mehr so drastisch.
Und nicht zuletzt würd ich glaub ich auch ganz gut davon profitieren, ich esse gern und viel Gemüse, was leider relativ teuer ist; und das meiste Ungesunde ist ja eh unvegan.

Ich bin mir aber ziemlich sicher dass die Lebensmittellobby die Politik da fest im Griff hat, schließlich verdienen die Hersteller ganz gut an der "Doofheit" der Konsumenten. Und die Pharmaindustrie verdient gleich mit...

Kommentare:

  1. Also ich glaube nicht, dass man das mit einer Steuer in den Griff bekommt. Schau dir mal die Raucher an, Tabakwaren haben sich in den letzten Jahre verdoppelt kostenmäßig, trotzdem rauchen immer mehr, obwohl jeder weiß, dass da nichts gesundes bei ist. Ich wünsche dir ein schönes WE. Shoushou

    AntwortenLöschen
  2. du würdest null davon profitieren. es steht kein wort davon, dass "gesundes" billiger wird.

    AntwortenLöschen
  3. @Shoushous: also bei mir funktioniert das schon... wenns nicht so teuer wär würd ich noch viel mehr rauchen

    @dentdelion: stimmt, da hab ich net dran gedacht... ich würde dann auch nur insofern profitieren, als dass ich nicht so sehr in versuchung gerate den Süßkram zu kaufen ^^

    AntwortenLöschen
  4. Da die Zigaretten so teuer sind, ist der Anteil der jugendlichen Kettenraucher erheblich zurück gegangen. (Das kann man wohl belegen, ich hab mal von einer Studie gelesen.)
    - Das ist doch schon mal was!
    Steuern sind eine interessante Idee, hab sowas vorher als Vorschlag noch nie gehört. Aber die Idee, die Landwirtschaft bei dem CO2-Emmisionshandel einzubinden, find ich auch nicht schlecht... ???

    AntwortenLöschen
  5. Gesund oder Ungesund ist letztendlich auch immer eine Frage der Menge und Kombinationen. Wie will man sowas besteuern? Und warum nur ungesunde Lebensmittel? Wie wäre es mit ungesundem Extremsport ... oder gar kein Sport? Zuviel Fernsehen? Zuviel Internet? Was ist mit dem Salat, der im falschen ode zu viel Dressing schwimmt ... wer entscheidet überhaupt, was dann gesund ist?

    Ist nicht nur Unsinn, sondern auch schlichtweg unrealistisch.

    AntwortenLöschen
  6. @Michael: ... und vor allem der Dosis! "ungesundes" wird auch im alltag eher "bestraft", bzw. "gesundes" belohnt, zb wenn man immer brav zur vorsorge geht zahlt die krankenkasse mehr, c02 ausstoß kostet die firmen auch was.
    aber ich sach ma so: Snickers und co sind einfach IMMER ungesund, genauso wie auch schon eine einzige Zigarette ungesund ist. so im groben ist das schon machbar.

    AntwortenLöschen
  7. Ich finde es sollte durchaus eine Steuer geben und Fleisch und ungesunde Lebensmittel.
    Auf der anderen Seite finde ich Vegane Lebensmittel, Obst 6 Gemüse jetzt nicht so arg teuer, denn man spart ja Geld beim Fleisch ein, was man auf anderer Seite wieder ausgeben kann. Von daher gleicht es sich soch aus.

    AntwortenLöschen