Samstag, 16. Januar 2010

Schwein ist nicht gleich Schwein

Ein großer Aufschrei: Tierquäler in Österreich!!! dort sollten nämlich 29 Schweine in einem Tierversuch sterben.

Wien. Ein Lawinen-Experiment mit 29 lebenden Schweinen sorgt in Österreich für landesweites Entsetzen. Das Zentrum für Notfallmedizin Bozen und die Universitätsklinik Innsbruck haben im Tiroler Ötztal zehn Tiere in einer Lawine begraben und darin verenden lassen, um Erkenntnisse über den Tod von Menschen unter Schneemassen zu gewinnen.

Als "unfassbare Barbarei" und "unethisch" bezeichneten Tierschützer und Parteien die Aktion. Auch das Land Tirol und die Bergrettung distanzierten sich. Der Sprecher des österreichischen Tierschutzvereins forderte die Wissenschaftler zum Selbstversuch auf: "Die Forscher sollen sich selbst eingraben, ihre Kollegen dürfen dann die Ergebnisse auswerten."

Unter dem anhaltenden Protest wurde der am Dienstag gestartete Versuch gestern abgebrochen. "Wir können unter diesen Umständen nicht weiterarbeiten", sagte Studienleiter Peter Paal. Nach dem ursprünglichen Versuchsablauf sollten zwei Wochen lang jeden Tag zwei bis drei betäubte Schweine in einer simulierten Lawine eingegraben werden, während die Forscher das langsame Ersticken der Tiere verfolgen.(dpa)

schreibt das Abendblatt


zum Vergleich: in Deutschland werden täglich über 100.000 Schweine geschlachtet, das sind über 50 Millionen Schweine jährlich.

Und 115 Millionen Tiere werden jährlich weltweit in Tierversuchen getötet, d.h. 105 Millionen Nagetiere, 1 Million Kaninchen, 175.000 Schweine, 140.000 Hunde, 35.000 Katzen und 87.500 Affen.


Schön, dass sich die Menschen so über 10 tote Schweine aufregen können. Bescheuert aber, dass sie null Bedenken haben, ein Wiener Schnitzel zu verspeisen.

Manche Schweine sind wohl mehr wert als andere.

Kommentare:

  1. Wiener Schnitzel ist aus Kalbfleisch gemacht. Etwas, was ich noch nie in meinem Leben gegessen habe übrigens (und ausnahmsweise mal genau wegen der Kälber). Aus Schwein ist "Schnitzel Wiener Art". Das ist genauso wie mit Rheinischem Sauerbraten (Pferd) oder Sauerbraten rheinische Art (Rind).

    Aber das war dann jetzt nur ein bisschen Korinthenkacken. Recht hast du alle Mal!

    Schönes WE
    Sudda

    AntwortenLöschen
  2. die Schweine brauchen die Ösis anscheinend alle für ihre dämlichen Tierversuche ^^

    und um deine Korinthenkackerei auf den Höhepunkt zu treiben: laut Wikipedia muss es nicht zwingend Kalb sein, nur "Rind" :-P

    allerdings seh ich auch keinen Grund, die Kälber zu verschonen und die Ferkel in die Pfanne zu hauen.

    AntwortenLöschen
  3. Tja, das ist die schöne Doppelmoral, die wir alle brauchen. Wir regen uns ja auch über die Klimaveränderung auf, aber Energiesparen ist so unsexy, und bevor einer das Auto stehen lässt, muss es sicher ganz dicke kommen...

    AntwortenLöschen
  4. Wikipedia hat nicht immer recht. man kann aus Rind kein Wiener Schnitzel machen.

    AntwortenLöschen