Sonntag, 1. November 2009

Weltvegantag


heute ist Weltvegantag!!

der Vebu hat dazu ne PM rausgebracht:

Veganer dürften Porsche fahren

Der Konsum tierischer Produkte trägt deutlich mehr zum Klimawandel bei als bisher angenommen. Eine aktuelle Studie des „Worldwatch Institute“ beziffert den Anteil auf mindestens 51 Prozent. Bereits 2006 hatte eine groß angelegte UN-Klimastudie gewarnt, dass sich die weltweite Nutztierhaltung klimaschädlicher auswirkt als alle Autos, Flugzeuge und Schiffe zusammen.

„Menschen, die sich rein pflanzlich – also vegan – ernähren, leisten den effektivsten Klimaschutz“, betont Sebastian Zösch, Geschäftsführer des Vegetarierbund Deutschland. „Durch den Umstieg auf eine vegane Ernährung kann jeder Bürger seine persönliche Klimabilanz um rund eine halbe Tonne CO2 pro Jahr verbessern.“ Das entspricht dem Unterschied zwischen den Emissionswerten eines Porsche und eines VW Passat, hochgerechnet auf eine repräsentative Jahresfahrleistung von über 11.000 Kilometern.

Dass veganes Essen aber nicht nur das Klima schont, sondern auch den Gaumen verwöhnen kann, beweisen Rezepteportale wie Rezeptefuchs oder Kochshows wie jene von Atilla Hildmann. Ausprobieren ist nicht schwer: Viele Supermärkte bieten heute eine große Auswahl an rein pflanzlichen Lebensmitteln an, von Brotaufstrichen und Sojaghurt bis hin zu kompletten Fertigmahlzeiten. Passend zum Welt-Vegan-Tag am 1. November empfiehlt Zösch deshalb: „Nutzen Sie doch Ihren Wochenendeinkauf einmal dazu, leckere Alternativen zu Fleisch, Milch und Eiern zu entdecken. Es lohnt sich!“

Nach Schätzungen des Vegetarierbundes leben in Deutschland bereits rund 400.000 Menschen vegan – mit stetig steigender Tendenz. Die Beweggründe sind vielfältig. Neben ethischen und ökologischen Fragen, darunter auch die zunehmende Welthungerproblematik, spielt die eigene Gesundheit für viele Veganer eine immer größere Rolle. Denn gängige Zivilisationskrankheiten wie Darmkrebs, Diabetes, Übergewicht, Bluthochdruck, Herzinfarkt, Arthritis, Gicht und Osteoporose treten bei einer Ernährung ohne tierische Produkte deutlich seltener auf. „Vegan lebende Menschen gehen in der Regel bewusster mit ihrer Gesundheit und ihrer Umwelt um. Selbst wenn sie Porsche fahren dürften, bevorzugen die meisten Veganer klimafreundlichere Alternativen“, so Zösch abschließend.

Kommentare:

  1. Ich hatte gelesen: Ein Veganer spart soviel Wasser durch seine Lebensweise ein, dass er 24Stunden 7Tage die Woche duschen könnte und der würde immer noch weniger verbrauchen als der Normalkonsument

    AntwortenLöschen
  2. Und haste schon ein Sparbuch angelegt, für den ersten Porsche? ;-)

    Nee, im Ernst, dass Rindfleisch sehr CO2 intensiv ist wußte ich, wie sehr sich unser Essverhalten aber auch ansonsten auf die Umwelt auswirkt ist echt interessant und vor allem bedenkenswert.

    AntwortenLöschen
  3. naja, solche Berechnungen sind aber auch mit Vorsicht zu genießen. Wenn man täglich Flugananas konsumiert hat man auch als veganer ne miese klimabilanz, aber wer macht das schon.

    und ehrlich gesagt: nur wegen dem Klima würd ichs nicht machen. Ich bin Veganer um Tierleid zu vermeiden, Wassersparen und Klimaschützen sind allenfalls nette Nebeneffekte.

    AntwortenLöschen
  4. Stimmt Flugananas sind auch nicht so umweltfreundlich. So wie Bioäpfel aus Chile nicht mehr so richtig bio sind.

    Was mich mal ineressieren würde: ist eine vegane Lebensweise eigentlich teurer oder für dich als Studentin noch gut machbar?

    AntwortenLöschen