Mittwoch, 11. Januar 2017

Apfeltag

Das müsste der Front Deutscher Äpfel gefallen: Heute ist Tag des deutschen Apfels (sinnlose Gedenktage ftw!). Die deutschen Apfel-Erzeugerorganisationen haben sich dazu was einfallen lassen:
Einen Spot, der dem Apfel huldigt, sowie 7 Rezepte (ein paar davon sind sogar vegan bzw. leicht veganisierbar) und ein Gewinnspiel für die besten 3 eingesendeten Rezepte (Infos hier).

Viel toller finde ich ja diesen Film eines Food Artisten:


Darauf nen Apfel ;)

Sonntag, 1. Januar 2017

Käse aus Kartoffeln

Der australische Chemieingenieur Andrew Dyhin hat etwas erfunden, das wie Käse aussieht, sich wie Käse verhält und angeblich auch wie Käse schmeckt – aber einzig und allein aus Kartoffeln besteht.

 Käse aus Kartoffeln – wie funktioniert das?
Andrew Dyhin: Durch kontrollierte Erhitzung innerhalb bestimmter Temperaturen und spezielle Prozesse versetzen wir ganz normale Kartoffeln in einen flüssigen Zustand – ohne jegliche Zusätze. Diese Masse kann wiederum in fünf Produktkategorien verwandelt werden: Verzehrfertige Mahlzeiten, wie etwa Kartoffelsalat in Blockform; lang haltbare, bis zu vier Jahren lagerfähige Lebensmittel; fett- und salzfreie Snacks, natürliche Bindemittel und eben solche, die wir aus Milch kennen: Sahne, Pudding, Eiscreme oder Käse. Deshalb haben wir unsere Erfindung CHATO genannt – ein Wortspiel aus Cheese und Potato.

Und CHATO ist wirklich eine Alternative zu normalem Käse?
Andrew Dyhin: Ja! Der Käse wirkt wirklich wie Käse aus Milch; mit verbundenen Augen wäre es schwer, einen Unterschied zu erkennen. Er lässt sich genau so reiben, in Würfel schneiden, schmelzen oder überbacken.

Quelle: http://www.die-kartoffel.de/blog/wissenswertes/veganer-kaese-aus-kartoffeln

Wie cool wär das denn bitte? Klar gibts schon etliche vegane Käse, aber so richtig geil ist keiner. Die meisten sind relativ geschmacksarm, zerlaufen nicht richtig und ziehen keine Fäden. So richtig attraktiv sieht der Klotz Kartoffelkäse nicht aus, eher wie ein Stück Seife. Trotzdem klingt das echt gut und ich hoffe, dass ein Investor gefunden wird um das Projekt umzusetzen.

Samstag, 31. Dezember 2016

Guten Rutsch

Rutscht gut rein, lasst die Korken knallen (Rapunzel Sekt ist vegan) und haltet euren Haustieren die Ohren zu!

Samstag, 24. Dezember 2016

Produktrückruf wegen möglicher Metallteile: Vegane Winzi-Weenies von Wheaty

Produktrückruf: Vegane Winzi-Weenies

Ausschliesslich Charge Nr. 48216 mit den Mindesthaltbarkeitsdaten vom 25.1.17 bis 24.2.17 betroffen. 
Wir rufen das Produkt „VEGANWURST Winzi-Weenies“ Charge 48216 mit den Mindesthaltbarkeitsdaten von 25.01.2017 bis 24.02.2017 zurück.

Bei den betroffenen Produkten ist es in einem Fall vorgekommen, dass trotz strenger Sicherheitsvorkehrungen ein Metallteil in das Produkt gelangt ist. Wir halten es zwar für ausgeschlossen, dass sich weitere Metallteile in Produkten dieser Charge befinden, wollen aber - insbesondere nach Rücksprache mit der eingeschalteten Lebensmittelüberwachungsbehörde - vorsichtshalber doch die gesamte Charge zurückrufen.

Aus Gründen des konsequenten Verbraucherschutzes haben wir sofort reagiert und das betroffene Produkt aus dem Verkauf genommen. Das Produkt kann an die Topas GmbH, Dreifürstensteinstr. 1-3, 72116 Mössingen, oder an das Ladengeschäft, in dem es erworben wurde, zurückgegeben werden. Der Kaufpreis wird selbstverständlich - auch ohne Vorlage des Kassenbons - erstattet. Betroffene Verbraucher werden gebeten, sich hierfür an das Ladengeschäft oder an uns unter der Rufnummer +49 (0) 7473 / 94865-0 oder per E-Mail: info@wheaty.de zu wenden.

Von dem Rückruf ist ausschließlich das Produkt „Winzi-Weenies“ Charge 48216 mit den Mindesthaltbarkeitsdaten von 25.01.2017 bis 24.02.2017 betroffen.

Wir bedauern die entstandenen Unannehmlichkeiten sehr.

Philipp Wilhelm
Qualitätsmanagement

Klaus Gaiser
Geschäftsführer

Quelle: Wheaty

Freitag, 23. Dezember 2016

Weihnachtsgrüße

Ich habs nicht so mit Weihnachten. Dennoch:


Sonntag, 27. November 2016

Diese Woche (28.11.- 2.12.16) 20% Rabatt auf alle enerBio-Produkte bei Rossmann

aktuellen Prospekt gibts *hier* als pdf
Die liebe Syrah von Vegan - tagein, tagaus guckt zum Glück häufiger als ich ins Rossmann-Prospekt und hat auch noch Fotos von ihren Einkäufen gemacht. Ich ergänze das mal mit einer Liste der bei Rezeptefuchs gelisteten enerBio-Produkte.



Donnerstag, 17. November 2016

Endlich: Esso-Tankstellen bieten jetzt auch veganes Benzin an


Donnerstag, 17. November 2016

Endlich: Esso-Tankstellen bieten jetzt auch veganes Benzin an

Hamburg (dpo) - Veganer müssen beim Tanken künftig keine Kompromisse mehr eingehen: Die Tankstellenkette Esso hat heute das erste Benzin in Deutschland präsentiert, das komplett ohne tierische Fossilbestandteile auskommt. Ab sofort ist das Veganbenzin an sämtlichen Esso-Tankstellen für derzeit 12,93 Euro pro Liter erhältlich.
"Für dieses Benzin musste vor 200 Millionen Jahren garantiert kein Tier sterben", erklärt Florian Barsch, der Vorstandsvorsitzende von Esso Deutschland, bei der Vorstellung des neuen Treibstoffs in Hamburg. Dafür sorgt eine neue revolutionäre Filtertechnik, mit der sich tierische Bestandtteile rückstandslos aus Erdöl entfernen lassen.
Bald überall erhältlich: veganer Sprit
"Übrig bleibt dann ein rein veganes Rohöl auf der Basis von prähistorischen Pflanzen wie etwa Algen, Kreidezeit-Avocados oder Jura-Rucola", so Barsch. "100 Prozent dinosaurierfrei!"
Veganes Benzin sei nahezu genauso leistungsfähig wie herkömmlicher Treibstoff und garantiert für jeden Wagen verträglich. "Vielleicht sind Geschmack und Geruch nicht hunderprozentig wie beim Original, aber wir kommen schon sehr nahe dran."
Gleichzeitig kündigte Barsch an, im Falle eines erfolgreichen Marktstarts von Veganbenzin auch eine gesonderte Variante für Ovo-Lacto-Vegetarier anzubieten, in der beispielsweise Stegosaurus-Eier oder Raptormilch enthalten sind. Schließlich wollen manche Kunden nicht komplett auf tierische Bestandteile verzichten, wenn es ums Wohl ihres Autos geht.
Auch aus dem bei der Herstellung des veganen Treibstoffs als Nebenprodukt anfallenden Tieröl soll in den nächsten Monaten ein besonders potenter Kraftstoff mit Barbecue-Aroma (ebenfalls 12,93€/l) entwickelt werden, mit dem Esso vor allem männliche SUV-Fahrer begeistern will.
Quelle: Postillon vom 17.11.16


Dass sich der Trend zum Veganismus etabliert, sieht man an vielen Stellen. Was für diesen Trend leider symptomatisch ist, ist der typische vegan-Preisaufschlag: 12,93€ pro Liter ist locker mal das zehnfache! Für Sojamilch zahlt man doppelt so viel wie für Kuhmilch, für veganen Käse locker das dreifache. Aber einfach mal das Komma verschieben ist schon nochmal ne ganz andere Dimension. Lässt sich nur teilweise mit dem aufwendigen Filterverfahren erklären. Und V-Label zerfitifiziert ist das ganze auch nicht.
Dazu kommen ja noch die B12-Supplemente fürs Auto, denn natürlich kann man dem Motor nicht einfach ohne laufen lassen. Und weil man schlecht eine Tablette in den Tank werfen kann, muss man auf teure Tropfen zurückgreifen. Soweit ich weiß gibts in flüssiger Form nur Vitasprint.

Da fahr ich lieber weiter Bahn!